A Song of Ice & Fire - On the way to the red wedding ( Bolton vs. Lannister, v1.6 )

A Song of Ice & Fire - On the way to the red wedding ( Bolton vs. Lannister, v1.6 )

Hintergrund:

Während des Krieges der fünf Könige zieht der neu ernannte König des Nordens, Robb Stark, gen Süden um die Unabhänigkeit seiner Länder vom Eisernen Thron zu erstreiten, nachdem sein Vater von König Joffrey hingerichtet wurden.

Im Schatten der Burgmauern einer unbedeutenden Stadt treffen zwei verfeindeten Streitmächte aufeinander die geführt werden von Tywin Lannister, Herrscher seines Hauses sowie Hand des Königs Joffrey, und  Roose Bolton, dem Lehnsmann Robbs.

Wird sich Roose behaupten und dem Einfluß Tywin entziehen können ...

REGELWERK:

Gestartet als Kickstarter von "Cool Mini or not" und vertrieben von Asmodee hat dieses Spiel einen kleinen Winterschlaf nach einem sehr erfolgreichen Pledgelevel gemacht (da hatte ich auch, aus Mangel an Mitspielern meinen Kickstarterpledge wieder verkauft ). Jedoch ist das Spiel in den letzten Jahre sehr beliebt geworden und es erfreute sich, vor dem großen C, einer aktive Turnierszene.

Hier einfach mal ein paar Punkte für pro & contra :

+ : basierend auf dem erfolgreichen Romanen und der HBO Serie, wobei sich das Spiel klar an dem Büchern orientieren will, findest sich jeder Fan wieder.

- : nicht klar begreifbar Maßstab und teilweise recht unterschiedlicher Propotionen

+: mehrere Spielebenen die sich gegenseitig beeinflußen -Spielfeld, Einflußboard und Kartendeck

- :  grundlegend als kompetetives Spiel geplant mit Turniercharakter dessen Armeelsiten meist so gar nichts mit Handlung und Hintergrund zu tun haben ;)

+: breites Range an Figuren und Fraktionen, die auch stetig erweitert werden ... gerade ist die Greyjoy-Fraktion rausgekommen .

- : stellenweise schwer zu bekommen, besonders sind gute bzw. neue Einheiten schnell vergriffen und es dauert lange bis diese wieder zu bekommen sind.

+ : In der Grundbox und den Fraktion-Starterboxen wird alles mitgeliefert was man braucht zum spielen (Würfeln, Regel, Gelände ect.) und auch die Miniaturen sind schon gebaut und spielbereit (zBsp. hat jede fraktion eine eigene Grundfarbe)

Aber ein Video sagt 1000 Worte ;)

https://www.youtube.com/watch?v=_oLeJagMwt0

... jetzt mal zum Spiel

 

ARMEELISTEN:

Neutral / Bolton (40)

General:

  • Roose Bolton – Lord of the Dreadfort (0)

Combat units:

  • House Bolton Cutthroats(5)
  • with Stormcrow Lieutenant(1)
  • House Bolton Cutthroats(5)
  • with Ramsay Snow – Sadist(3)
    and Theon Greyjoy – Reek(0)
  • House Bolton Flayed Men(9)
  • House Bolton Flayed Men(9)

NCU:

  • Roose Bolton – Lord of the Dreadfort (0)
  •  
  • Tycho Nestoris - Iron Banker(4)
  •  
  • Petyr Baelish – Littlefinger(4)

Lannsiter (40) :

General:

  • Tywin Lannister – Lord of Casterly Rock(0)

Combat units:

  • Lannister Guardsmen(5)
  • Lannister Crossbowmen(6)
    with Guard Captain(1)
  • House Clegane Mountain Men(6)
    with Guard Captain(1)
  • Lannister Halberdiers(6)
    with Tywin Lannister – Lord of Casterly Rock(0)
  • Knights of Casterly Rock(8)

NCU:

  • Cersei Lannister – Queen Regent (4)
  •  
  • Pycelle – Grand Maester(3)

 

SPIELVERLAUF:

Aufstellung

Das erwürfelte Szenario gab "honed & ready". Verteilt sind 5 Missionsziele, links und recht am Spielfeldrand befinden sich Stadtmauern in deren unmittelbarer Nähe je 2 Missionziele sind ... die schlechtgelaunten Burgwachen schießen am Ende jeder Runde auf Einheiten die Missionpunkte halten, die NCU können diesen Effekt auch auslösen (bestechen wahrscheinlich die Wachen ;).

Links die Lannister von oben nach unten ... Guard, Armbrustschützen, Knight, Mountain Men Hellebardiere mit Tywin

Rechts die Bolten von oben nach unten ... Flayed Men, Halsabschneider/Cutthroats mit Stormcrow, Halsabschneider/Cutthroats mit Ramsey & (nicht-)Reek und Flayed Men.

Auch das Gelände wurde erwürfelt und verteilt. Eine Mauer, Pfähle/ spanischer Reiter, Wald und ein Leichenhaufen

 

Die Lannsiter wählten die Seite also mußten die Bolten die erste Aktivierung im ersten Zug machen. Einheitenaktivierungen erfolgen dann abwechselnd, im zweiten Zug geht die erste Aktivierung dann auf den anderen Spieler über usw.

1.Spielzug

Wie gewohnt began die Schlacht um das Einfluß-board (mit den Nicht-Feld-Charakteren /NCU-Non Combat units ... welche dort 5 verschiedene Effekte freischalten können wzBsp. Geld Einfluß das eine Einheit 3 Hits zurückbekommt usw.) dicht gefolgt von der Bewegung auf dem Feld...

Etwas unentschlossen rückten die Einheiten vor. Die Halsabschneider der Bolton versuchten aneinander vorbeizumarschieren da die Pfähle im Weg waren (zwar gibt es die Möglichkeit die Pfähle niederzureißen was aber eine Aktivierung der Einheit kostet). Während die feindlichen Reiter auf der Rechten sich mißtrauisch beäugte nahmen die Hellebardiere und die Flayed men auf der Linken die Missionziele ein (gepunktet wird aber erst nächste Runde ;).

2.Spielzug

Die Armbrustschützen überwanden die Mauer, und den sicheren Schutz, um in Reichweite zu kommen (mit der Freibewegung des Einflußboards wo wohl Maister Pycelle mit einige Magie und Tränken den Mannen eine günstiger Position ermöglichte) und schossen sehr effektiv auf die Einheit Halsabschneider mit Ramsey, jedoch war der Erfolg nur von kurzer Dauer da sich die Reihen wieder füllten ( mit dem Geld-Einfluß und Unterstützung der Eiserenen Bank / Nestoris NCU konnten die Bolton Verstärkungen rekrutieren).

Die Mountain men griffen die zweite Einheit Halsabschneider , die sich zuweit vorgewagt hatte, an und dezimierten sie massiv. Hierbei bot sich den Flayed men die Gelegenheit die Seite der Bihander zu attackieren konnten und nur der Lannister Captain bewahrte sie vor allzu hohen  Verluste durch den verpatzten Moralwert.

Hier wiederstand Tywin und seine Einheit den Flayed men wiederum in deren Seite zu fallen da er dadurch das lukrative Missionsziel verlassen würde (2 VP = 1VP durch Ziel + 1VP punktende Generalseinheit)

Die Ritter von Casterly verloren die Geduld und attackieren die Einheit von Ramsey die stark unter dieser Attacke litt (damit kamen sie lediglich den Plänen der Bolten zuvor welche das mittlere Missionziel mit ihrer schwerer Reiterei eingenommen hätten). Jedoch waren wieder die Flayed men zur Stelle um die Flanke der Lannister Sers zu bedrohen. Der folgende Nahkampf kostete die Hälfte der rotgewandeten Rittersleut Ihr Leben (ein Flankenangriff vermindert den Schutz- und folgenden Moralwurf der Einheit um 1, Rücken sogar jewals um 2)

Die Lannister Guardmen nahmen ein Missionsziel auf der anderen Seite des Spielfeld ein und freuten sich so weit und sicher von dem blutigen Geschehen entfernt zu sein.

 

3.Spielzug

Die Einheit Flyed Men machte kurzen Prozess mit den verbleibenden Ritter der Lannister und positionieren sich direkt auf das Missionziel .

Auf der anderen Seite mußten die Männer des Bergs die Flucht ergreifen in deren Verlauf einige der Lannsiters zu den Bolten desertieren (Eine Taktikarte der Bolten zwang sie dazu und mit verpatzten Moraltest verloren diese Soldaten welche die Cutthroats hinzubekamen).

4.Spielzug

Die Flayed Man auf der Rechten wurden erfolgreich von den Armbrsuschützen dezimiert die dies sodann zum Anlaß nahmen in einem Angriff die Schützen ihre Flegel spüren zu lassen.

Worauf die sich zurückziehenden Schützen noch einge Schuß auf die Boltenreiter abgaben und diese Einheit, in Verbindung mit Einfußboard, Karten & Moral, vernichteten.

Die zweite Einheit Flayed men griff die Mountain Men an aber schaffte es nicht (dank den Lieunant) die Einheit komplett zu vernichten was Tywin nutzte um den Reitern in die Seite zu fallen ohne diesmal sein Missionsziel zu verlassen. Der Stormcrow Lieutenant brachte seine Einheit Halsabschneider in Position um Tywin in der Folgerunde in die Flanke zu fallen, wenn die Flayed men solange aushielten.

Ramsey bewegte sich auf das mittleren Missionsziel ( enfachte das Leuchtfeuer-Missionsziel ;) und verstärkte die Ränge seiner Einheit weiter mit neuen Mannen

Die Lannisterguard verließ ihre sichere Position und marschierte in Richtung Mitte da nach dem Massaker an den Boltenrittern keine größere Gefahr mehr drohte und die leichtgerüsteten Schützen stark gelitten hatten.

5.Spielzug

Der Mauerbeschuß hatte von den Lannsiterhellebardieren weitere Opfer gefordert aber die starke Position für das Schlachtgeschehen zahlte sich für Tywin aus (Siegespunkte auf 7 erhöht ... gefährlich nahe an einem automatischen Sieg der mit 40 Armeepunkten bei 10 liegt).

Morals und Beschuß dezimierten Ramsey's Einheit auf Ramsey und (nicht-)Reek selbst, keine gute Ausgangslage für den bevorstehenden Angriff der vollen Lannister Guardmen.

und trotz diverser Effektmarker (unteranderem Weakend = erfolgreiche Attackenwürfel wiederholen) konnten die Gardisten kurzen Prozeß mit Ramsey machen und das mittlere Missionziel einnehmen 

Angegriffen von zwei Seiten wurde die Helebardiere bis auf Tywin niedergemacht und dieser mußte nun einem Moralcheck bestehen , der gelang. Zum Glück mußte Tywin den Test (aufgrund eines Paniked-Marker- mit dem man den Gegner zu wiederholen eines erfolgreichen Test zwingen kann) wiederholen und das tat er auch  ... gelungen.

Damit punkten die Lannister auf 10 VP und konten so einen automatischen Sieg verbuchen.

6.Spielzug

Der Vollständigkeit halber spielten wir noch den letzten Zug des bereits verlorenen Spiels und die Flayed men hieben Tywin nieder und besetzten zusammen mit den Halsabschneidern die beiden Missionziele auf ihrer Seite.

Beim Punkten wurde die zuvor durch Morals (Cersei besetzte das Kronenfeld auf dem Einflußboard und zwang dadurch eine Einheit zum Moraltest mit einem Malus von 1 jedoch zusätzlich erteilt sie, wohl aufgrund ihres intriganten Charakters, einer Feldeinheit einen Malus von weiteren zwei auf den Moralwert für diese Runde) dezimierte Einheit Halsabschneider von den eifigen Schützen der Stadtmauer vernichtet.

Was ein inoffiziellen Ergebnis von 8:12 für die Lannsiter ergab.

NACHTRAG:

Die deutliche Überlegenheit der Lannsiters auf dem Felde ließen Roose Bolten in seiner Lehnstreue zum König des Nordens schwanken und an der Gewissheit, auf der letztendlich siegreichen Seite diese Krieges zu stehen, zweifeln.

Nach einer blutigen Schlacht trafen sich die Kriegsherren auf dem von Leichen übersähten Feld zu einer Unterredung. Hier erinnerte wohl Tywin Roose an die gefügelten Worte seines Hauses, "ein Lannister bezahlt stets seine Schulden, dem Freund in Gold und dem Feind in Stahl."

Wo das wohl endet ...

https://youtu.be/ZnxvUuSzbMI

... ;)